RemedyMatch

Logo
Open Source-Spendenplattform für dringend benötigte Hilfsgüter in der COVID-19-Krise

RemedyMatch ist eine Plattform für die bedarfsgerechte Verteilung von Hilfsmittelspenden. Das Projekt ist während des von der Bundesregierung gesponserten WirVsVirus-Hackathons im März 2020 entstanden und hat sich inzwischen zu einer professionellen Organisation mit eingetragenem Verein entwickelt.

Problem

Der marktübergreifende Bedarf an Hilfsmitteln hat während der Corona-Krise ab März 2020 dazu geführt, dass vor allem kleinere Einrichtungen wie Pflegeheime, Hospize oder Obdachlosenheime keine notwendige Schutzausrüstung zur Verfügung hatten. Diesem Problem hat sich das Team RemedyMatch während des Hackathons angenommen.

Lösung

Inzwischen haben sich sowohl die Zielgruppe als auch die Einsatzszenarien der Plattform deutlich erweitert. Die Vision ist es, eine einfache und unbürokratische Plattform für die Verteilung von Gütern in Krisensituationen bereitzustellen und zudem eine mögliche Lösung für Institutionen wie das Rote Kreuz, die verschiedenen Tafeln oder andere NGOs, die auf Spenden angewiesen sind, zu liefern.

Unsere Aufgaben

Wir haben während des Hackathons und auch darüber hinaus den Großteil der technischen Architektur und Entwicklung übernommen und konnten mit unserem Know-how bei der Prozessautomatisierung unterstützen. Dabei haben wir auf einen modularen Technologie-Stack gesetzt, mit dem neue Anforderung sehr schnell umgesetzt werden können. Dies erreichten wir vor allem durch den Einsatz von Camunda BPM und der Entkopplung unserer Microservices durch den Einsatz des External-Task-Patterns. Für die Authentifizierung unseres Software-Stacks wählten wir Keycloak mit OpenID Connect.

Unsere Eindrücke

Unsere Eindrücke haben wir hier in einem Blogpost aufgeschrieben: Gemeinsam gegen Corona: Der #WirVsVirus-Hackathon.

Julian Haupt, Vorstand RemedyMatch e.V.:
"Ohne das Team der FlowSquad GmbH hätten wir es nicht geschafft, in dieser kurzen Zeitspanne eine lauffähige Plattform zur Verfügung zu stellen. Speziell das Wissen bei der Automatisierung von Prozessen und der Entwicklung einer modularen Plattform war sehr hilfreich für uns. Wir sind ihnen für ihr soziales Engagement wirklich dankbar."

Eingesetzte Technologien

Spring Boot
React
Camunda BPM
Keycloak
Docker
Projektkennzahlen
Kernteam>20 Personen
Projektstart bis Go-Live<6 Wochen
Platzierung im HackathonTop 20